ROGGEN

Roggen ist ein Brotgetreide und verwandt mit Weizen und Gerste. In Slowenien ist Roggen weit verbreitet und das zweit wichtigste Getreide für Brot. Er ist widerstandsfähig gegen Trockenheit und Frost, aber auch Krankheiten und Schädlingen. Roggenmehl ist dunkel.

Vorteile und Nutzen für die Gesundheit:

Roggen trägt zahlreiche gesunde Bestandteile in sich. Er ist reich an langsam verdaulichen Kohlehydraten, Eiweiß und Faserstoffen. Die Kohlehydrate im Roggen gelangen langsam ins Blut, verursachen somit keinen plötzlichen Insulinanstieg und werden deswegen besonders Diabetikern empfohlen. Das Eiweiß ist leichter verdaulich im Vergleich zu dem von Weizen und es enthält weniger Gluten. Der hohe Anteil an Faserstoffen hilft bei der Genesung von Verstopfung und reguliert die gesunde Darmflora.

Roggen ist reich an Vitaminen und Mineralien, darunter Phosphor, Kalium, Magnesium, Mangan und Selen.

Der hohe Mangangehalt wirkt wohltuend auf das Nervensystem und gegen Migräne. Charakteristisch ist auch der Einfluss auf die Darmaktivität und Aufrechterhaltung eines gesunden Cholesterinspiegels.

Roggenmehl

Typisch für Roggenmehl ist seine dunklere Farbe. Es eignet sich besonders gut zum Brotbacken und für die Zubereitung von Feingebäck. Da es nicht ausreichend Gluten enthält und sich nicht gut anteigen lässt, wird bei der Zubereitung von Brotteig die Zugabe von Weizenmehl empfohlen. Roggen verleiht Brot einen reichen Geschmack, verlängert seine Frische und Haltbarkeit. Es kann auch für Palatschinken, Lebkuchen und verschiedenen Kuchen verwendet werden.

roggen

Wussten Sie, dass…

  • Roggenbrot schon nach kurzer Zeit das Blut mit Eisen versorgt, was erfreulich für diejenigen ist, die ihr Blutbild verbessern wollen oder Probleme mit Blutarmut haben.
  • Je dunkler Roggenmehl ist, desto mehr Inhaltsstoffe enthält es, weil es einen höheren Anteil von Asche aufweist.

Lagerung:

Damit im Mehl und Grieß alle hochqualitativen Bestandteile erhalten bleiben, aber auch um eine lange Haltbarkeit zu erreichen, ist die richtige Lagerung von äußerster Wichtigkeit. Das Mehl kann problemlos im Kühlschrank gelagert werden, vor allem wenn es nur selten verwendet wird und während den Sommermonaten. Die Produkte in geschlossenen Gefäßen, kühl und trocken lagern!

Um zusätzlich Insekten zu vermeiden, kann in den Schrank oder direkt ins Gefäß ein Lorbeerblatt gegeben werden.